skip to Main Content

BKP: Soll das System der Bischofskonferenzen abgeschafft werden? /german version/

Sehen Sie dieses Video auf: https://il-est-arrive.wistia.com/medias/fr0g639ig3   
https://www.bitchute.com/video/UNUlFNX4OnJt/   
https://rumble.com/vjo32j-system-der-bischofskonferenzen.html   
https://ugetube.com/watch/pGZmEXZ5oTic1UV   
https://cos.tv/videos/play/29201634211172352   
https://gloria.tv/post/2M9ydaS1avdZ1gztUPEMaYDS6   

Video herunterladen: 196.2 MB, 1280×720 / 59.6 MB, 768×432

In der heutigen Zeit, in der die Gender-Ideologie propagandiert wird, führt die Deutsche Bischofskonferenz massenhaft die Segnung der Sodomiten Verbindungen ein. Die meisten Bischofskonferenzen zusammen mit dem Pseudo-Papst Bergoglio fördern eine tödlich gefährliche mRNA-Impfung, vor der viele wirkliche Experten dringend warnen. Warum gibt es bis jetzt keine Bischofskonferenz in der Welt, die das Heil der Kirche und eine moralische Erneuerung verteidigt würde? Dagegen erwies sich das System der Bischofskonferenzen als Unterdrückung der prophetischen Stimme unter den Bischöfen und innerhalb der gesamten Kirche.

Die wahre katholische Kirche basiert sich auf einer bischöflichen Struktur, anstatt auf einer Föderation von Nationalkirchen. Die nationale Ebene stellt nicht die eigentliche kirchliche Dimension dar. Es muss wieder klargestellt werden, dass es in jeder Diözese nur einen Hirten und Lehrer des Glaubens gibt, in Gemeinschaft mit Stellvertreter Christi, der aufrichtig ist!

Die Bischöfe haben nicht die Aufgabe, mit den Theologieprofessoren zu konkurrieren, sondern sie sind sogar verpflichtet, diese zu bestrafen, wenn sie Häresien predigen. Was die so genannte Wissenschaft betrifft, so sollte man wissen, dass der Glaube immer in der Gefahr ist, zerstört zu sein, wenn die Wissenschaft sich zur absoluten Norm erhebt.

Heiliger Robert Bellarmin, Bischof und Kirchenlehrer, preist die wahre Weisheit, die er hauptsächlich durch seine Gebete erlangt hat. Von seiner Jugend an war ein Mann des Gebets. Er betete stundenlang jeden Tag auf Knien. Er war täglicher Stunde des inneren Gebets treu, auch wenn er sehr beschäftigt war. Hat die Kirche heute solch weise und heilige Bischöfe?

Das System der Bischofskonferenzen ist eines der vergifteten Früchte des Zweiten Vatikanischen Konzils. Es ist eine Form der Globalisierung, die mit der politischen Struktur der EU verglichen werden kann. Sowohl die einzelnen Staaten haben ihre Souveränität aufgegeben als auch die Politiker ihre Verantwortung für die Verteidigung der Interessen ihrer Nationen. Die Bischöfe haben ihre Autorität und Verantwortung in ihrer Diözese aufgegeben. Wichtigsten Fragen werden von der Bischofskonferenz nicht behandelt und sogar lähmen die Verantwortung der einzelnen Diözesanbischöfe. Die Fruchte solchen Handlungen sind zum Nachteil der Kirche und deshalb abgeschafft werden sollen!

„Weh den Hirten… Ihr habt meine Schafe zerstreut und versprengt und nicht nach ihnen gesehen! Siehe, ich werde an euch die Bosheit eure Taten heimsuchen, spricht der Herr! …hätten sie (die Hirten) im persönlichen inneren Gespräch mit mir gestanden, so würden sie meinem Volk meine Worte verkünden und sie abbringen von ihrem bösen Weg und von ihren schlimmen Taten.“ (Jer  23, 1-2; 18-22). Stehen Bischöfe und Priester heute in innige Gemeinschaft mit ihrem Herrn, wie der heilige Robert Bellarmin?

Am 10. April 2009 haben wir, wahre katholische Bischöfe der Ukraine, einen offenen Brief an Papst Benedikt XVI. geschrieben. Wir zitieren daraus: „Heiliger Vater, aus Ihrer Diagnose der Bischofskonferenzen wurde die Idee geboren, die wir Ihnen jetzt demütig vorlegen: Ermöglichen Sie eine parallele Struktur von Bischöfen in jeder Nation. Diese Bischöfe werden keine Diözese besitzen, sondern nur für die Reinheit des Glaubens und der Moral in einer bestimmten Nation verantwortlich sein. Was sind die Herausforderungen, die vor ihnen liegen? Für die orthodoxe und richtige Ausbildung der Seminaristen und Priestern zu wachen, für die christliche Literatur (imprimatur) verantwortlich zu sein, für eine gesunde Apologetik und eine Re-Evangelisierung zu sorgen, für eine Reform und Erneuerung der Orden und Ordensinstitute sich einzusetzen. Diese Bischöfe – Propheten (Eph 2, 20) – würden dann ihre Mitarbeiter in jedem Seminar, in jedem Ordensinstitut, in jedem Dekanat haben, mit der Mission die Kirche wiederherzustellen…“   

Benedikt XVI. hat auf diesen Reformvorschlag nicht reagiert. Stattdessen wurde er zwei Jahre später gezwungen, Johannes Paul II. auf den Altar der Kirche zu erheben. Johannes Paul II. machte Platz für Götzendienst in Assisi (1986) und beging eine grobe Apostasie. Es hieß, er hätte nur „Nostra Aetate“ vom Zweiten Vatikanischen Konzil umgesetzt. Der Zustand der Sede Vacante begann nicht nur bei Bergoglio, sondern bereits bei Benedikt XVI., der den Zustand durch eine falsche Seligsprechung verursacht hat. Zwei Jahre später tritt er zurück. Er öffnete nicht die Tür zur Reform, sondern zur Deformation der Kirche. Obwohl er das System der sogenannten Bischofskonferenzen ernsthaft kritisierte, hat aber keine radikalen Schritte unternommen, um dies zu ändern.

Was braucht heute die Kirche am dringendsten? Sie braucht eine echte Reform: Reue! Sie braucht heilige Bischöfe, wahre Jünger der Apostel. Die Kirche braucht Männer und Frauen des Gebets! Also fangen Sie schon heute damit an! Versprechen Sie Gott, täglich eine Stunde dem inneren Gebet zu widmen (Mt 26, 40)!

+ Elija

Patriarch des Byzantinischen katholischen Patriarchats

+ Methodius, OSBMr              + Timotheus, OSBMr

Bischöfe-Sekretäre

 

Am 28. May 2021

 

Herunterladen: BKP: Soll das System der Bischofskonferenzen abgeschafft werden? (28.05.2021)

 

 

Back To Top